Sleepy Hollow

Trailer ansehen!

In Sleepy Hollow – Heads Will Roll von Tim Burton ist es zunächst nicht die Auseinandersetzung des Christentums mit älteren Glaubensgrundsätzen, sondern mit der Wissenschaft in Form eines fortschrittlichen Ermittlers namens Ichabod Crane, die zum Aufhänger für den Handlungsstrang wird.

Die Schauergeschichte nimmt im New York des späten 18. Jahrhunderts ihren Auftakt, spielt jedoch überwiegend in den Hudson Highlands nahe Neu England in der dörflichen Gemeinde von Sleepy Hollow. Vermeintlicher Antagonist des Ermittlers, der eine Reihe von Morden in der Provinz aufklären soll, ist ein kopfloser Reiter, der seine Opfer enthauptet und ihre Köpfe mit sich nimmt.

Ichabod Crane fand durch die tragischen Geschehnisse in seinem Elternhaus zum Glauben an Vernunft und Wissenschaft, denn während sein Vater ein fanatischer Christ war, war seine Mutter eine Kräuterkundige die sich ebenso mit Zauberkunst beschäftigte.

Jedoch entkommt Ichabod der Glaubensfrage auch auf der Jagd nach dem kopflosen Reiter nicht. Er stößt bei seinen Ermittlungen genauso auf Hexen und ihre Magie, wie auf übernatürliche Dinge die er mit seinen fortschrittlichen Methoden und Denkansätzen allein nicht erklären kann.

Diese Inspirationsquelle wurde in den Handapparat aufgenommen.

Geschichten von kopflosen Reitern finden sich insbesondere im keltischen Kulturkreis, da in diesem dem Kopf als Seelenstätte und Symbol für Göttlichkeit und übernatürliche Kräfte eine besondere Rolle zukam. So wie in den Erzählungen um den Dullahan.

Der Begriff Dullahan stammt aus der irischen Mythologie und bezeichnet einen kopflosen Reiter, häufig auch einen kopflosen Ritter. Es handelt sich meist um gefallene Soldaten und Helden, die als Geisteserscheinung in Form eines kopflosen Reiters weiterleben. Mit Rüstung, Schild und Schwert bewaffnet, ist der Dullahan in den meisten mythologischen Sagen als Todesomen zu deuten.

Im Pathfinder Rollenspiel gibt es verschiedene Versionen des Dullahan. Paizo präsentiert den kopflosen Reiter als untoten Schrecken der von einem mächtigen Scheusal in die Welt der Lebenden zurückgeschickt wurde (MHB II) oder als hartnäckige Spukerscheinung (Pathfinder #7), während Alluria ihn als Feenwesen interpretiert. Die Dullahan dienen in letzterem Fall den Herrschern der Ersten Welt als Söldner, die für den richtigen Preis auch in Golarion zu Felde ziehen. Beide Versionen besitzen zunächst einen HG von 7 und in beiden Monsterbüchern wird auch dem Reittier des Kopflosen Beachtung geschenkt, was bei Alluria jedoch etwas individueller geschieht. Das Fey Folio bietet darüber hinaus auch eine stärkere Version des Dullahan selbst. Im Allgemeinen besitzen beide Versionen ihren Reiz und ihre Berechtigung.

Bildnachweis: http://en.wikipedia.org/wiki/Sleepy_Hollow_(film)

Quellen: Monsterhandbuch 2 von Ulisses Spiele, Fey Folio – Clans of the Fey von Alluria Publishing, http://de.wikipedia.org/wiki/Dullahan

Advertisements
Sleepy Hollow

3 Gedanken zu “Sleepy Hollow

  1. […] Ich will nicht zu viel verraten, doch es war eine hervorragende Gelegenheit um an vergangene Jahre anzuknüpfen, ich nahm Pathfinder #7 mit dem Artikel über Spukerscheinungen zur Hand und bat meine Spieler zwei alte Blogartikel zu lesen (Hier spukt’s doch! und Sleepy Hollow). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s