Bösartige Gerüchte in Ravengro

Die Einwohner Ravengros vertrauen Fremden nicht so leicht. Sind sie ein Mal unbeliebt (16-20 Vertrauenspunkte) oder gar verachtet (1-15 Vertrauenspunkte) machen bösartige Gerüchte über sie die Runde. Ravengroer können sehr kreativ sein, was das Dazudichten angeht. Sie schnappen ein paar Gesprächsfetzen auf und reimen den Rest dazu. Solche Geschichten gewinnen dann von Dorfbewohner zu Dorfbewohner an Ideenreichtum.

Hier sind fünf Gerüchte die über die Erben Lorrimors in unserer Kampagne gerade die Runde machen:

W10 Gerücht

1-2 Bestimotor von Simmelwitz ist ein Teufelsbeschwörer aus dem fernen Korvosa und die stumme Frau an seiner Seite eine Sklavin aus den Tiefen der Hölle. Der hinterlistige Gnom hat das Scheusal mit einem schrecklichen Pakt an seine kümmerliche Seele gebunden. (Teilweise wahr)

3-4 Iacobus Antonius Santorio mag einen erlauchten Namen tragen, doch er ist und bleibt nicht mehr als ein gemeiner Spitzel. Ein Spion der Ritter von Finismur! Er behauptet das Licht Iomedaes zu verbreiten, in Wahrheit wurde er bereits vor Jahren von eben diesem geblendet! Santorio kann nicht mehr zwischen gut und böse unterscheiden. Für ihn gibt es nur noch für oder gegen Finismur! (Teilweise wahr)

5-6 Runa Corvijn ist eine Sukkubus aus den Abgründen des Abyss. Ihr zartes Antlitz mag täuschen, doch ihre Dämonenkehle verrät sie! Denn in der finsteren Sprache der Scheusale beschwört die trügerische Sukkubus das unheilige Feuer ihrer finsteren Heimat, um ihre Feinde in schwarze Asche zu verwandeln! (Teilweise wahr)

7-8 Stralicia Mancini ist eine Alchemistin und Giftmischerin übelster Sorte. Sie hat in der Offenen Schriftrolle ein Handbuch zur Herstellung von Fleischgolems erworben und ist mittlerweile fleißig am sammeln von Körperteilen! Gib Acht, sonst findest du an ihrem Monster die Augen deiner Liebe, die Hände deines Vaters oder den eigenen Kopf wieder! (Teilweise wahr)

9-10 Tira Krähenfuß ist eine kellidische Hexe! Des Nachts stiehlt sie sich in die Hügel davon und setzt einen bauchigen Kessel auf offenes Feuer. Sie kocht darin die Zutaten für abscheuliche Flüche und Hexereien: Fledermausschwingen, Krötenblut und Kinderherzen! So verhexte sie auch einen jungen Mann aus Varisia. Er war einst ihr Liebhaber und hatte einem anderen Mädchen zu lang nachgeblickt, heute sitzt er in einen Raben verwandelt treu auf ihrer Schulter. (Teilweise wahr)

Advertisements
Bösartige Gerüchte in Ravengro

3 Gedanken zu “Bösartige Gerüchte in Ravengro

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.