Die Bestie von Lepidstadt

Der Bestienprozess war in aller Munde. Die Geschichte war nur so furchtbar enttäuschend. Sie hatte keine Helden. In blinder Zerstörungswut war das Scheusal von Gardisten in der Universität festgesetzt worden. Und dann hatte auch noch Richterin Embreth Daramid die Erben Lorrimors damit beauftragt die Schuld des Monsters zu überprüfen. Sie stellte diese tatsächlich in Frage! Warum? Die Bestie suchte Lepidstadt bereits seit Dekaden heim, erschlug harmlose Männer, erdrosselte Frauen im Schlaf und raubte unschuldige Kinder! Sie hatte es verdient zu brennen! Genau wie ihr gottloser Schöpfer, der die Bestie aus Mördern und Vergewaltigern, aus Orks, Trollen und Schlechterem zusammengefügt hatte.

– Die Chronik der Silbernen Raben

Hier sind fünf Gerüchte über die grausamen Taten der Bestie:

W10 Gerücht

1-2  Die Bestie bevorzugt es ihren Opfern alle Knochen zu brechen, sie von einem rostigen Ogerhaken baumeln zu lassen und ihnen beim Ausbluten in die Augen zu sehen. Auf diese Weise hat sie bereits unzählige Lepidstädter im Nebel des Kleinen Moutray ermordet. Alles was am darauffolgenden Morgen noch zu finden ist, sind die schleimigen Blutpfützen! (Falsch)

3-4 Die Bestie nimmt was sie kriegen kann. Sie liebt allerdings Apfelkuchen! Im Morgengrauen, wenn die Bäcker und Konditoren ihre noch warmen Schöpfungen zum Abkühlen ans Fenster stellen, kann man sie wohl am besten erwischen. (Wahr)

5-6 Die Bestie erschlug vier Gardisten die versuchten ein kleines Mädchen vor dem Schicksal am Fleischerhaken des Scheusals zu bewahren. Einer der Gardisten war selbst noch ein Kind. Ein herzensguter Bursche von fünfzehn Wintern den alle nur Joki nannten. (Teilweise wahr)

7-8 Die Bestie zieht nichtsahnende Fischer und Sumpfler in der Dämmerung aus ihren Nachen ins kalte Nass! Sie schleppt die armen Teufel tief in den Dippelweihersumpf und lässt sie für sich schufften bis sie vor Erschöpfung tot umfallen.  (Falsch)

9-10 Die Bestie wird von unmenschlichem Wissensdurst getrieben! Vor ihrem Einbruch in der Universität ist sie bereits in der Alchemistengilde dabei ertappt worden, wie sie die umfangreiche Formelsammlung nach Rezepturen durchstöberte die sie noch gefährlicher machen sollten. Sie konnte fliehen, doch nun wird sie ihrer gerechten Strafe zugeführt werden! (Falsch)

Bildnachweis: http://paizo.com/paizo/blog
Illustrator: Tyler Walpole

Advertisements
Die Bestie von Lepidstadt

3 Gedanken zu “Die Bestie von Lepidstadt

  1. Mhyr schreibt:

    Der Wahrheitsgehalt dieser Gerüchte wird natürlich erst nach dem Finale von Der Bestienprozess aufgedeckt! Vielleicht hatte Avanil Sternentänzer doch recht und „Watzko“ ist gar nicht der arme Sündenbock in Monstergestalt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s