Die Geister gebrochener Klingen

The Ghosts of Broken Blades von Monte Cook wurde ursprünglich auf dem Paizo Blog in der Rubrik Web Fiction veröffentlicht. Mittlerweile ist die Erzählung auch als ePub erhältlich.

Roubris kann mit Schwertern reden. Besser gesagt mit den Geistern ihrer toten Besitzer. Er arbeitet mit dem örtlichen Tempel der Iomedae zusammen, diesen ruhelosen Seelen den wohlverdienten Frieden zu spenden – gegen ein gewisses Endgeld. Ein einträgliches Geschäft, bis Roubris von einem seiner „Kunden“ gemeinsam mit der Priesterin Karatha vom sicheren Finismur in die Weltenwunde geschickt wird.

Spätestens seit Diablo ist bekannt, dass Scheusale und Untote Hand in Hand gehen. Genauso bedeutend sind beide Lager im Kampf um die Welt Azeroths. The Ghosts of Broken Blades setzt erneut auf das finstere, unheilige Gespann!

Die Erzählung teilt sich demnach mit dem Abenteuerpfad Die Kadaverkrone einige Themen, wie untote Geister und die Folgen Tar-Baphons Schreckensherrschaft, beleuchtet aber auch Ustalavs Nachbarländer Finismur und die schwelende Weltenwunde.

Für Spieler und Spielleiter die über den Tellerrand der Kampagne hinausschauen wollen ist The Ghosts of Broken Blades also eine durchaus empfehlenswerte Lektüre.

Bildnachweis: http://paizo.com/paizo/blog
Illustrator: Carlos Villa

Advertisements
Die Geister gebrochener Klingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s