Thematische Mutagene, Teil 1

So wie es gute und böse Gottheiten – und deren Gefolge – gibt, gibt es solche und solche Alchemisten. Manche Alchemisten versuchen die Gesetze der Natur zum Wohle aller Völker zu verbiegen, während andere nur an persönlichem Reichtum und Macht interessiert sind. Eine Geisteshaltung die sich vielleicht auch in ihren Extrakten, Formeln und Mutagenen zeigt.

Inspiriert von der Artikelserie Thematisches Fokussieren, habe ich für meinen SC Stralicia Mancini daher die folgenden thematischen Mutagene entwickelt:

Stärke: Die Füße [des Alchemisten] verwandeln sich zu klobigen Hufen. Kräftige Muskelpakete scheinen [seine] Kleidung fast zu sprengen.

Geschicklichkeit: Im Gesicht [des Alchemisten] sprießt weicher Flaum und lange Schnurrhaare. [Seine] Ohren spitzen sich zu, während seine Bewgungen flink und geschmeidig werden.

Konstitution: Über den Schläfen [des Alchemisten], links und rechts, erscheinen zwei wulstige Höcker, als ob augenblicklich Hörner hervortreten könnten. [Seine] Haut erscheint prall, rosig und kräftig durchblutet. Die Augen [des Alchemisten] beginnen zu glänzen und seine Nase formt sich zu dampfenden Nüstern.

Bildnachweis: http://paizo.com/paizo/blog
Illustratorin
: Carmen Cianelli

Advertisements
Thematische Mutagene, Teil 1

2 Gedanken zu “Thematische Mutagene, Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s