Kendras Visionen, Teil 3

Weißer Nebel trieb aus dem Wald bis in Desnas heilige Halle hinein. Wie in den meisten Nächten war Jal so kurz vor dem Morgengrauen gerade erst von der Turmspitze hinab in den Tempel gestiegen. Der Hohepriester verbrachte seit dem ersten Ritual viel Zeit mit der Dämmermotte. Am anderen Ende der Halle erkannte er in den Nebelschwaden eine schmächtige Gestalt. Sie war ohne Zweifel weiblich, ihr Antlitz blieb jedoch unter einem purpurfarbenen Umhang mit tiefer Kapuze verborgen. Da wirbelte die geheimnisvolle Frau plötzlich zu ihm herum und ein Schwarm silberner Schmetterlinge flog über sie hinweg in Richtung des Klerikers. Zwischen den funkelnden Flügelpaaren erblickte Jal die feinen Gesichtszüge von Kendra Lorrimor, die mit sanfter Stimme sprach:

„Wie ich dich nun, haben mich die Göttinnen erneut in den Träumen heimgesucht. Lasse mich berichten, treuer Freund…“


Erzählerin: Ein kleines Fenster in den undurchdringlichen Nebel öffnet sich:

  • Ich, die Erzählerin.

  • Zunächst haben wir da Auren Vruud, hoch gewachsen, mit Knochenharnisch und Schädelhelm gepanzert, schwarzem Umhang und blutroten Augen.

  • Dann ist da Amadeus, ein Nekromant mit langem, dünnem schwarzem Haar, schwarzem Mithrilpanzer und einem grausamen selbstsicheren Grinsen im Gesicht.

  • Zuletzt ist da Barliss, ebenso ein Nekromant, untot und kopflos. Aus dem Stumpf – auf dem einst sein Kopf saß – quillt grauer Nebel hervor.

Erzählerin: Vruuds knochige Hände legen drei verstörende Gegenstände in eine Truhe – einen eisenverstärkten Glasbehälter in dem grünblauer Dunst umherwirbelt, ein blutveschmiertes Herz in einer bauchigen Glasflasche und einen zerblich wirkenden Totenschädel, zusammengesetzt aus hunderten von Knochensplittern. In eine zweite Truhe geben sie nun eine nicht weniger verstörende Statuette, gefertigt aus milchigem grünen Edelstein. Das finstere Kunstwerk stellt eine groteske, tentakel bewehrte Kreatur dar. Zahlreiche skelettierte Hände heben die Truhen an und tragen sie zu Barliss und Amadeus, die in dunkle Kapuzenmäntel gehüllt auf bleichen Rössern sitzen.

Auren Vrood:  Amadeus und Barliss, ihr habt mir öfter gedient als andere. So will ich euch mit der wichtigsten Aufgabe betrauen. Reitet nach Drosselmoor, von dort kennt ihr den Weg. Barliss, du wirst übergeben was dem Wahren Meister übergeben werden muss. Amadeus, du wirst dich mit unserem Agenten treffen und die Statuette für das Relikt tauschen und dann Barliss folgen.

Amadeus: <Ballt seine Fäuste.> Es wird geschehen, Meister. Wir werden Euch nicht enttäuschen.

Barliss: Hssssssssssssssss

Auren Vruud: Es wird nicht mehr lang sein. Bald wird sich unser  Schicksal erfüllen und wir werden die Welt nach unserem Ideal formen. Freunde… Brüder… unsere Zeit ist nah.

Amadeus: Und wir werden die Knochen derer zermalmen die sich uns in den Weg stellen! Ihre Seelen werden unser sein.

Barliss: Hssssssssssssssss

Auren Vrood: <Lächelt.> Ach, meine Jungs. So jung, so voller Feuer. Ihr erinnert mich an meine jungen Jahre, vor gar nicht allzu langer Zeit. Aber ihr werdet auch noch Weisheit ernten. Es gibt niemanden der uns widerstehen kann, nur die welche nicht verstehen wollen. Erleuchtung werden wir verbreiten, meine Brüder; Erleuchtung.

Amadeus: <Lacht!>

Barliss: Hssssssssssssssss

Auren Vruud: Und nun muss ich euch verlassen. Mein Schicksal liegt hier begraben. Die verlorenen Seelen die uns Brunhylda raubten plagen uns noch immer und der Wahre Meister besteht darauf, dass ich sie vernichte. Wir werden uns in der Gegenwart des Wahren Meisters wiedersehen. Reitet, reitet immer weiter. Möge Euch Urgathoas Gnade zu Teil werden.

Amadeus: <Wispert etwas.>

Barliss: <Wispert etwas.>

Auren Vruud: <Wispert etwas.>

Erzählerin: Die zwei dunklen Reiter geben ihren Rössern die Sporen und galoppieren in die Nacht. Vruud wendet sich grinsend ab.

Auren Vruud: <Wispert:> Und nun kleine Seelen, lasst uns den Tanz des Todes unter dem zerbrochenen Mond tanzen.

Advertisements
Kendras Visionen, Teil 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s