Spielbericht: Unter Piraten #2

Imp_familiar_m

10. Sarenith, 4714 AK
Dahaks Fänge, Fiebersee

Seid gegrüßt Meister Dragonetti,

der erste Maat von Kapitän Harrigan versuchte die vergangenen Tage noch immer eine Mannschaft aus dem Gesindel auf der Wermuth zu machen. In den Feuern der Hölle wären sie längst zu waschechten Teufelskerlen geschmiedet worden, doch die schwache Hand von Herrn Spund hat sie noch nicht gebrochen. Allen voran die sieben Neuzugänge aus Port Fährnis!

Gestern hatte es das Mwangiblut gewagt den Waffenmeister anzugreifen. Die Offiziere der Wermuth nennen sie nicht vollkommen zu unrecht „Wetterhexe“, denn sie hatte Meister Geißel mit einem ordentlichen Schwächungszauber belegt. Herr Spund ließ daraufhin Besmaras Finger höchst persönlich auf dem Rücken des widerspenstigen Weibes tanzen, bis die Knochen weiß aus dem zerfetzten Fleisch blitzten. Eine junge Frau mit rotem Haar sprang hervor und richtete ein Stoßgebet an die Piratenkönigin, so verblutete die Bestrafte nicht. Sandara, die Besmarapriesterin, und Qolos, der Halbork aus Port Fährnis, trugen sie unter Deck. Ich folgte ihnen.

Seraphina, die Halbling aus Port Fährnis, und Sandara umsorgten die Wetterhexe mit Heilmagie. Die sieben aus der Griffigen Maid gebieten offenbar über ungeahnte Mächte. Und sie beginnen zusammenzuhalten…
Dieser Eindruck sollte sich am Tag darauf noch erhärten, wurden sie doch, ohne das Spitzohr, in die Bilge geschickt. Ein halbes Dutzend hundsgroßer Ratten waren unbemerkt an Bord gekommen und nun war es an Ihnen mit den Biestern die Vorratskammer aufzustocken. Der Ulfen, der Undine und Xabala, das genesene Mwangiblut, wirkten Zauber um Zauber, während die Grünhaut im Blut der Ratten badete.

Nach der Abenddämmerung wurde wie gewohnt Rum getrunken. Wie Quartiersmeisterin Grog bereits am Morgen geahnt hatte, leerte die Mannschaft in dieser Nacht jegliche Rumbestände.
Der Plan scheint nun darin zu bestehen ein Handelsschiff zu überfallen. Ich belauschte allerdings Meister Geißel und Herrn Spund, die noch eine andere, gefährlichere Möglichkeit, wieder an Rum zu kommen, in Betracht ziehen.

Wir haben mittlerweile Dahaks Fänge erreicht und halten Kurs nach Südwesten. Das eigentliche Ziel von Kapitän Harrigan bleibt mir jedoch bisher verborgen.

Ich werde meinen Posten nicht verlassen, eher will ich in den Himmel auffahren und mit den Engeln tanzen!

Euer ergebenster Diener, Drazit


Abenteuer:
Meuterei auf der Wermuth, Teil Eins: Die Wermuth

Gruppenzusammensetzung:
Aven Shihandriz
(CN m Undine Hexenmeister [Mariden] 1)
Qolos
(CN m Halb-Ork Seeräuber 1)
Seraphina Sandwall
(CN w Halbling Meeresdruide 1)
Xabala Katt
(CN w Mensch [Mwangi/Ulfen] Seehexe 1)
Ysuur Lovgren
(CN m Mensch [Ulfen] Windsänger 1)

Die Wermuth
Die Spieler, allen voran die Spielerinnen, sind nach wie vor äusserst unzufrieden mit der Situation.Das ging so weit, dass Xabala bei ihrer Bestrafung die Beherrschung verlor, Meister Geißel mit ihrer sinistren Magie angriff und dafür noch ein Dutzend Hiebe mit Herrn Spunds neunschwänziger Katze dazubekam. Das überlebte sie nur sehr, sehr knapp. Sandara musste sie sofort stabilisieren, sonst wäre sie noch in den Seilen am Mast verblutet.

Noch haben sie den spielerischen Reiz nicht erkannt, der davon ausgeht sich erst eine vernünftige Ausrüstung und dann Schritt für Schritt die Oberhand zu erkämpfen. Dabei sind sie mit den Gegenständen aus Bilge und Kombüse auf gutem Weg dahin. Da der Rum aufgebracht war, konnte Ysuur ausserdem Halsabschneider Grog mit ulfischem Sprechgesang betören und so seine gesamte Ausrüstung auf unbestimmte Zeit „zurückleihen“.

Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass Transparenz hinsichtlich der Regelmechanismen hinter den täglichen Aktionen an Bord der Wermuth (Aufgaben, Tagesaktion und Nachtaktionen) den Frust der Spieler etwas eindämmen kann. So oder so nimmt das Leben auf dem Schiff mehr Spielzeit in Anspruch als ursprünglich gedacht.

Tag 4: Das Ding in der Bilge
Die SC bewaffneten sich mit Fundstücken aus Kombüse und der Bilge selbst. Qolos stieg hinter Sebos, dem aus der Speisekammer befreiten Krokodil von Seraphina, in die Bilge hinab. Die Halbling folgte ihren beiden grünen Gefährten kurz darauf nach unten, während die Zauberwirker Aven, Ysuur und Xabala von oben mit Magie unterstützten. Es war ein ungleicher Kampf. Die Schreckensratten konnten den SC schon schaden, doch sie waren dem tobenden Barbaren keine ebenbürtigen Gegner.

Die meisten SC waren an Tag 3 und Tag 4 erfolgreich bei ihren Aufgaben/Fertigkeitswürfen. Nur Xabala verfehlte den SG so weit, dass sie auch ernsthaft dafür bestraft wurde (siehe weiter oben).

Bildnachweis: http://paizo.com/paizo/blog
Illustrator: Andrew Olson

 

Advertisements
Spielbericht: Unter Piraten #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s