Warcraft = The Beginning ?

cd0daloweaamr9y-buffed

Trailer ansehen!

Wir gehen morgen ins Kino. Es wird Warcraft: The Beginning gezeigt, und Warcraft war für einige von uns tatsächlich der Beginn des glorreichen Daseins als RollenspielerIn, oder wenigstens ein Teil davon.

Ja, Warcraft I: Orcs & Humans war natürlich kein „klassisches Rollenspiel“ im Sinne von bspw. D&D, aber es hat als militärisches Strategiespiel mit den Wurzeln des beliebtesten und ältesten seiner Gattung doch ziemlich viel gemein.

In meinem Fall war es zugegebenermaßen erst Warcraft II: Tides of Darkness, welches mir das Tor in die Welt von Azeroth öffnete, aber meine Mitspieler haben so gut wie alle mit Orcs & Humans losgelegt.

Noch bevor ich das erste PNP-Regelwerk in Händen halten sollte, hatten mein Nachbar (ja, genau der über den ich bereits in Zurück zu den Wurzel berichtet habe!) und ich versucht die Einheiten und Kreaturen aus Tides of Darkness für ein Brettspiel à la HeroQuest, welches wir zu jener Zeit ebenfalls begeistert spielten, in Spielwerte für Papier, Bleistift und Würfel zu übersetzen. Unser mehr als naives Vorhaben scheiterte selbstverständlich kläglich, aber es war ein Anfang!

Nach Beyond the Dark Portal, spielten wir auch alle sehr gern Warcraft III: Reign of Chaos und seine Erweiterung The Frozen Throne. Mit den Helden wurde ein weiterer Schritt Richtung „klassisches Rollenspiel“ getan, woraus ja dann auch die ganzen Heldenspiele entstanden.

World of Warcraft ist dann noch einige Schritte weitergegangen und hat schließlich unser Spiel am Tisch (D&D 3.5) stark geprägt. Die Vanillaversion des wohl erfolgreichsten MMORPGs verlangte nach strikter Rollenverteilung innerhalb der Gruppe, vor allem in Dungeons. Die regel- oder spielmechanik-affineren Leute von uns haben diese Mentalität mit an den Tisch gebracht und plötzlich sank die Sterberate mit Papier, Bleistift und Würfel rapide!
Und wir haben auch eine Mitspielerin die über WoW überhaupt erst Zugang zu unserem schönen Hobby gefunden hat.

Obwohl ich den Film noch nicht gesehen habe, bin ich mir nach dieser kleinen Reise in die fantastische, verpixelte Vergangenheit unserer Spielergruppe nun sicher, dass Warcraft: The Beginning eigentlich auf unseren 1W20 fantastische D&D-Filme gehört!

Am Computer spiele ich allerdings mittlerweile nur noch alle Jubeljahre Hearthstone.

Advertisements
Warcraft = The Beginning ?

Ein Gedanke zu “Warcraft = The Beginning ?

  1. Wir haben ihn also gesehen. Es war keine Offenbarung, aber für Fantastiker durchaus sehenswert!

    Für mich hat der Film ziemlich genau das geliefert, was ich mir erhofft hatte.

    Vielleicht etwas zu viel Farbe bzw. einfach zu bunt und die Rüstungen bzw. Ausstattung im Allgemeinen etwas zu viel „Plastik“, aber hey, wir sprechen von Warcraft! Die Story musste natürlich für das Format auch eingedampft werden und die Charaktere werden sicher nicht so tief und ausführlich entwickelt wie bspw. bei GoT, aber wirklich schlecht ist für mich was anderes.

    Ich denke es war eine sehr direkte Umsetzung und bin nach wie vor vom durchgängigen Design über verschiedenste Plattformen und Medien von Blizzard erstaunt. Beim allgemeinen Angebot von Fantasy-Filmen würde ich mich über eine Fortsetzung jedenfalls freuen!

    Ein wirklich interessanter Artikel auf Weltenbau Wissen am Rande: Der lange Weg zur Welt von Warcraft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s